Die wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche B2B-Unternehmens­website

Ihre Website bildet das Zentrum Ihres Online-Marketings. Sie spielte schon immer eine wichtige Rolle im Marketingmix. Aktuell wohl mehr denn je: Denn in Zeiten, in denen Messen aufgrund der Corona-Pandemie ausfallen oder verschoben werden, verweisen Ihre Mitarbeiter Kunden noch häufiger auf Ihre Website. Deswegen sollte sie auf Vordermann sein und kontinuierlich aktualisiert werden.
Sie möchten Kunden gerade jetzt von Ihren Lösungen und Mehrwerten überzeugen? Dann sollten Sie die folgenden 7 Erfolgsfaktoren für Ihre Website unter die Lupe nehmen!

Vielleicht sind Sie der Überzeugung, dass Ihre Website schon topaktuell ist und die gängigen Standards erfüllt? Nur zu oft ist man allerdings für die eigene Unternehmenswebsite betriebsblind und erkennt Unstimmigkeiten nur schwer. Deshalb haben wir Ihnen im folgenden die 7 Faktoren zusammengefasst, die eine erfolgreiche B2B Unternehmenswebsite ausmachen:

Faktor 1: Ihre Website geht auf die Bedürfnisse Ihrer Kunden ein


Wie bei all Ihren strategischen Marketing-Maßnahmen steht der Kunde im Mittelpunkt. Erfüllt Ihre Website die Anforderungen und Erwartungen Ihrer Kunden im Hinblick auf Nutzerfreundlichekeit, Inhalte und Modernität? Um dies herauszufinden, können Sie Ihre Kunden um Feedback zu den jeweiligen Punkten bitten. Sie können auch ein Web-Analyse-Tool zu Rate ziehen. Mit Google Analytics und der Google Search Konsole finden Sie bereits viel über das Nutzerverhalten heraus. Welche Seiten besuchen Ihre (potentiellen) Kunden und nach wie viel Zeit springen Sie an und vor allem wo?
Insbesondere bei der Frage, ob der Content, den Sie bieten, Ihre Kunden abholt, empfiehlt sich der Einsatz von Buyers Personas oder einer Empathy Map. Anhand dieser Design-Thinking-Tools finden Sie heraus, welche Inhalte Ihre Zielgruppen auf Ihrer Unternehmenswebsite erwarten.

Faktor 2: Die Bedienbarkeit ist optimal und die Seite hat ein verständliches User Interface


Die Bedienbarkeit Ihrer Website sollte intuitiv sein. Das bedeutet, Neukunden sollten sich hier optimal zurechtfinden. Dafür bedarf es einer ausgeklügelten Nutzerführung. Diese können Sie zum einen grafisch beeinflussen, indem Sie die Benutzeroberfläche strukturiert aufbereiten. Zum anderen können Sie durch interne Verlinkungen und Call-to-Actions, Benutzer zu weiterführenden Inhalten leiten und die Customer Journey zielführend gestalten. 

Faktor 3: Sie bieten einen interessanten und spannenden Content-Mix


Design ist nicht alles. An erster Stelle stehen natürlich die wertvollen Inhalte, die Sie Ihren Zielgruppen über Ihre B2B Website vermitteln. Unterseiten zu Produkten, eine Leistungsübersicht und Texte, die Ihre Unternehmensmission erklären, gehören mittlerweile zum Standard. Versuchen Sie, Ihre Botschaften durch abwechslungsreiche Content-Formate ansprechend zu gestalten. Neben Text und Bild haben Sie heutzutage viele Möglichkeiten, Inhalte spannend aufzubereiten. Warum überraschen Sie also nicht auch mit innovativen Formaten, wie Infografiken, Podcasts, Whitepapern und co?

Faktor 4: Ihre Website erfüllt die neusten technischen Standards


Wir kennen es von unserem eigenen Nutzerverhalten im Internet: Wenn eine Website nicht innerhalb kürzester Zeit vollständig lädt, springen wir ab und gehen zur nächsten. So geht es auch Ihren potentiellen Kunden, die Ihre Seite besuchen. Darum ist es wichtig, dass Ihre B2B Website innerhalb weniger Sekunden lädt – und das sowohl auf in der Desktop-Version als auch auf dem Smartphone.
Ein responsives Design, das für alle Inhaltstypen (Buttons, Formulare, Navigation etc.) funktioniert, ist heutzutage ein Muss. Zwar gilt im B2B immer noch keine vollständige Mobile First Philosophie, dennoch können Sie Ihrer Google Analytics Auswertung entnehmen, wie viele Zugriffe auf Ihrer Website über mobile Endgeräte erfolgen: Sie werden überrascht sein.  

Faktor 5: Ihr Website-Design ist ansprechend und spiegelt Ihre Marke wider


Der erste optische Eindruck Ihrer Website ist wie der Eingangsbereich Ihres Unternehmens: Haben Sie einen modernen Empfangsbereich mit frischen Blumen und freundlichem Personal? Dann sollten Sie auch Ihre digitalen Nutzer auf ähnlich aufgeräumte Art und Weise auf Ihrer Website empfangen. Vermeiden Sie erschlagende Texte und altmodische Designs. Stattdessen sollten Sie Ihre Marke authentisch und modern präsentieren. Hierbei gilt es nicht allein die Schrift und Farben aus Ihrem Corporate Design Guide zu wählen, sondern auch eine Markenwelt zu schaffen durch eine Bildwelt, die Ihre Expertise und Ihre Botschaft vermittelt. 

Faktor 6: Die Struktur Ihrer Website ist nachvollziehbar


B2B-Marketing: die Struktur Ihrer Website ist entscheidend

Als Geschäftsführer oder Mitarbeiter im Marketing oder Vertrieb kennen Sie Ihre Unternehmenswebsite wahrscheinlich in- und auswendig. Das bedeutet aber nicht, dass Sie für externe Besucher auch nachvollziehbar strukturiert ist. Sie sollten deshalb stets eine übersichtliche Struktur bewahren und Ihre Website nicht überfrachten. Dazu hilft es, Inhalte zu clustern und auch über den eigenen Tellerrand hinaus zu blicken: Schauen Sie auch, wie Ihre Mitbewerber Ihre Unternehmenswebsite strukturieren und gucken Sie sich sinnvolle Anregungen ab.
Auch aus SEO-Gesichtspunkten ist eine nachvollziehbare Struktur wichtig. Die Algorithmen von Google durchsuchen Ihre Website, um passende Inhalte zu Suchanfragen von Nutzern zu finden. Dabei honoriert Google eine gut strukturierte Website und belohnt Sie mit besseren Rankings.

Faktor 7: Sie nutzen ein Content Management System für maximale Effizienz


Früher wurden Unternehmenswebsiten noch in html-Sprache programmiert. Heute können Sie Ihre Website auch einfach selbst pflegen, ohne Kenntnisse im Programmieren zu haben. Viele Unternehmen nutzen ein Content Management System (kurz: CMS). Diese Software unterstützt Sie bei der Erstellung und Verwaltung Ihrer Website über einen Editor im Back-End. (Website-Besucher sehen lediglich Ihr Front-End: die Benutzeroberfläche Ihrer Website).
Die Investition in ein CMS, wie z.B. Typo3 oder WordPress lohnt sich. Im Gegensatz zu standardisierten Websitebaukästen von Anbietern wie wix.com, Squarespace oder Jimdo haben Sie mit einem etablierten Content Management System die Freiheit, individuelle Anpassungen und eine saubere Datenverwaltung vorzunehmen. 

Fazit: Haben Sie eine ansprechende Seite mit intuitiver Nutzerführung?


Versuchen Sie doch mal, Ihre Website aus der Sicht Ihrer Kunden zu sehen. Stellen Sie sich dabei Ihren wichtigsten Kunden vor und surfen Sie mit seinen Augen durch Ihre Website: Finden Sie, was Sie suchen? Gelangen Sie zügig zu Ihren Ergebnissen? Bekommen Sie auf Ihre Bedürfnisse zugespitzte Informationen über Ihre Themen? Macht das Surfen auf Ihrer Seite Spaß – und Lust auf mehr? Erkennen Sie, dass hier Ihre Fragen beantwortet werden? Wenn Sie alle Fragen mit Ja beantworten, haben Sie alles richtig gemacht.

Yvonne Willmer

Yvonne Willmer

Bei Blaupause besteht meine Hauptaufgabe darin komplexe Projekte für Industriekunden zu strukturieren und zu betreuen. Hin und wieder schreibe ich aber auch Blog-Artikel und Social Media Beiträge zu B2B-Themen, die mir am Herz liegen. Sie haben bereits einige unserer Anregungen in die Tat umgesetzt? Dann freue ich mich, wenn Sie mir von Ihren Ergebnissen berichten.
     

© 2020 Blaupause KfK GmbH & Co. KG