Fotoshooting vs. Stockbilder – Was eignet sich besser im B2B-Marketing?

Ob auf dem Broschüren-Cover, Ihrer Messewand oder in der nächsten großen Kampagne – überzeugende Bilder sind das A und O, wenn es darum geht, Ihre Kunden zu begeistern. Auch im B2B haben viele Unternehmen erkannt, dass ein authentisches Bild mehr sagt als 1000 Worte. Da liegt die Frage nahe, woher man passende Bilder bekommt. In diesem Beitrag haben wir Ihnen die Vor- und Nachteile von Fotoshootings und Stockbildern zusammengefasst, um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern.

1. Welche Rolle spielen Bilder für Ihren Markenauftritt?


Viele Unternehmen setzen auf die Verwendung von Stockfotos, die leicht und pro Bild verhältnismäßig günstig zu erwerben, deren Nutzungsrechte aber oft beschränkt sind. Lohnt es sich aber vielleicht trotz des hohen Aufwands, ein eigenes Fotoshootings durchzuführen?

Wir haben Ihnen die Pros und Cons der Verwendung von Stockbildern in Ihrem Marketing herausgesucht. Lesen Sie auch, in welchem Zusammenhang die Durchführung eines klassischen Fotoshootings die attraktivere Alternative zu Stockbildern ist.

2. Vor- und Nachteile von Stockbildern im B2B


B2B Marketing Verantwortliche wählt Stockfotos auf einer Plattform aus
  • Vorteil 1: Geschwindigkeit
    „Stock“ steht für das englische Wort „Lager“, welches jederzeit abrufbar ist. Dies ist ein zentraler Vorteil der Datenbanken. Kein Fotoshooting ist so schnell organisiert und durchgeführt, wie der Download eines Stockfotos. 
     
  • Vorteil 2: Kosteneffizienz
    Abhängig von der Anzahl der benötigten Motive können Stockfotos kosteneffizienter sein als die Durchführung eines individuellen Fotoshootings. Einige Stockfotoplattformen bieten – unter bestimmten Bedingungen – sogar gebührenfreie Bilder an und bauen diesen Geschäftszweig weiter aus. Aber Achtung: Hier ist Vorsicht geboten! In der Vergangenheit gab es bereits Fälle, in denen die scheinbar lizenzfreien Bilder von anonymen Usern auf der Plattform bereitgestellt wurden. Erst im Nachhinein stellte sich heraus, dass die Bilder doch nicht frei von Rechten Dritter waren und Nutzer dreistellige Abmahngebühren der Copyrightinhaber in Kauf nehmen mussten. 
     
  • Nachteil 1: Fehlende Authentizität
    Im B2C als auch im B2B ist das Ziel in der Kommunikation meistens eine hohe Identifikation der Zielgruppe mit dem Motiv, wobei es für das Marketing von Industrieunternehmen weitaus schwieriger ist, passende Motive in Stock-Datenbanken zu finden. Oft werden deshalb standardisierte Stockfotos eingesetzt, die das Ziel der maximalen Identifikation letztendlich verfehlen. Grund dafür ist, dass Standard-Stockbilder nicht selten inszeniert und unpersönlich wirken. 
     
  • Nachteil 2: Keine Exklusivität
    Egal für welches Medium Sie Stockfotos nutzen möchten, Sie sollten beachten, dass Sie mit dem Erwerb der Nutzungsrechte keine exklusiven Ansprüche an das Motiv haben. Insbesondere in spezialisierten Branchen ist die Motivvielfalt begrenzt und so kann es vorkommen, dass die Konkurrenz dieselben Stockfotos nutzt.
    Vor einiger Zeit gab es einen peinlichen Vorfall, bei dem die FDP und die NPD den gleichen Ausschnitt eines Familienausflugs in den Werbespots Ihrer Wahlwerbung zeigten. Ooops.
     
  • Nachteil 3: Nutzungsrechte
    Bei dem Erwerb von Stockbildern spielen die Nutzungsbedingungen eine wichtige Rolle. Sie sollten die Nutzungsrechte bzw. Lizenzbedingungen gründlich studieren, denn oft verbergen sich hier Einschränkungen. So sind viele Stockbilder „nur für redaktionelle Zwecke“ nutzbar oder aber auf eine bestimmte Einsatzzeit beschränkt. Bei der Verwendung in den Sozialen Medien ist besondere Obacht geboten, denn hier erlauben Sie die Verwendung jedes hochgeladenen Fotos automatisch Dritten. In den Lizenzbedingungen der Stockfotos ist dies jedoch meistens untersagt. 

3. Vor- und Nachteile eines eigenen Fotoshootings im B2B


Setup eines professionellen Fotoshootings
  • Vorteil 1: Hohe Authentizität und Individualität
    In einem professionellen Fotoshooting entstehen Bilder, die Sie auf keiner Stockfotoplattform finden. Insbesondere im B2B-Bereich bietet Ihnen ein individuell durchgeführtes Shooting die Möglichkeit, Ihre Botschaften und Angebote (Produkte und Dienstleistungen) in den Motiven erlebbar zu machen. So erhalten Sie authentische Bilder in einem einheitlichen Look, der ihre Marke unterstreicht.
     
  • Vorteil 2: Nutzungsrechte
    Ein weiterer großer Vorteil der Bilder aus Ihrem selbst durchgeführten Shooting sind die alleinigen Nutzungsrechte. Nach vollständigem Erwerb der Rechte können Sie Ihre individuellen Fotos über einen langen Zeitraum hinweg für alle Medien uneingeschränkt nutzen. 
     
  • Vorteil 3: Wirtschaftlichkeit
    Aus dem vorangegangen Punkt ergibt sich, dass ein eigenes Fotoshooting gegenüber der Nutzung von Stockfotos durchaus wirtschaftlicher sein kann. Zwar sind die Kosten für die Konzeption und Durchführung eines Shootings im Vergleich um ein Vielfaches höher als die Lizenzen für ein paar Stockbilder, der Effekt Ihrer eigenen Bilder auf Ihre Zielgruppen ist aber wesentlich überzeugender. Durch die Langlebigkeit und unbeschränkte Nutzung der Fotos zahlt sich Ihre Investition auf jeden Fall aus, sollten Sie mehrere Bilder benötigen. 
     
  • Nachteil 1: Geschwindigkeit
    Wenn Sie unter Zeitdruck stehen und schnell Motive benötigen, ist ein Fotoshooting nicht die richtige Wahl. Die Konzeption, Organisation und Durchführung erfordert einen gewissen Zeitaufwand.
     
  • Nachteil 2: Organisatorischer Aufwand
    Um möglichst authentische Ergebnisse zu erlangen, sollte das professionelle Fotoshooting gut vorbereitet sein. Die Motive sollten auf der Grundlage eines fundierten Konzeptes bzw. einer Kampagnenidee entstehen. Damit die Bilder am Ende genau das ausdrücken, was Sie Ihren Zielgruppen vermitteln möchten, benötigt die beauftragte Agentur bzw. der Fotograf ein konkretes Briefing. Auch Location, Produkte und Requisiten sowie passende Testimonials müssen engagiert und organisiert werden. Diesen Aufwand sollten Sie im Blick behalten. 

4. Fazit: Authentizität ist das A und O


Einzigartige Bilder, die Ihre individuelle Botschaft klar transportieren und Ihren Zielgruppen einen hohen Grad der Identifikation ermöglichen, sind ein Investment in Ihre Marke, das sich langfristig auszahlt. 

Durch den Einsatz von Stockfotos sind Sie in der Nutzung und im Effekt zwar eingeschränkt, können aber kurzfristig einzelne Projekte ohne großen Aufwand bebildern.
Sie zweifeln noch, ob sich ein Shooting für Ihr nächstes Projekt lohnt? Dann zählen Sie auf die Beratung einer erfahrenen B2B-Agentur. 

Yvonne Willmer

Yvonne Willmer

Bei Blaupause besteht meine Hauptaufgabe darin komplexe Projekte für Industriekunden zu strukturieren und zu betreuen. Hin und wieder schreibe ich aber auch Blog-Artikel und Social Media Beiträge zu B2B-Themen, die mir am Herz liegen. Sie haben bereits einige unserer Anregungen in die Tat umgesetzt? Dann freue ich mich, wenn Sie mir von Ihren Ergebnissen berichten.
     

© 2020 Blaupause KfK GmbH & Co. KG