Instagram in der B2B-Kommuni­kation: 5 Tipps, wie Ihnen der Einstieg gelingt

Die Social Media Plattform Instagram ist international auf Erfolgskurs. Kontinuierlich steigende Nutzerzahlen reflektieren die Beliebtheit des Netzwerks, welches seit 2012 zu Facebook gehört. 2018 – neun Jahre nach der Einführung des Netzwerks – überschritt Instagram die magische Grenze von 1 Milliarde Nutzern weltweit. Bis heute verzeichnet das soziale Netzwerk ein Rekordwachstum von rund 5 % pro Quartal. 
Sie nutzen die Reichweite von Instagram noch nicht für Ihr B2B Unternehmen? Dann lesen Sie unsere 5 Tipps und erfahren Sie, wie Ihnen der Einstieg gelingt!

Nicht nur die steigenden Nutzerzahlen von Instagram prophezeien Ihrem B2B Unternehmen eine hohe Reichweite, sondern auch die steigende Verweildauer der Nutzer auf der Plattform. Studien aus den USA belegen, dass Nutzer knapp eine Stunde am Tag Content auf Instagram konsumieren – Tendenz steigend.

Unternehmen haben diesen Trend längst erkannt. Heute gibt es weltweit rund 25 Millionen Business-Profile. Eine repräsentative Umfrage unter Marketingverantwortlichen aus dem Januar 2020 zeigt, dass Instagram nach dem etablierten Giganten Facebook auf Platz 2 der wichtigsten Social Media Plattformen liegt. Als Hauptgründe für die Nutzung der Plattform werden die Darstellung des Unternehmens und der eigenen Produkte (81%), das Recruiting (60%) und der Erhalt von Kundenanfragen und -bewertungen (54%) genannt. 

All diese Aspekte sind nicht nur im B2C-Umfeld von hoher Relevanz, deshalb erstellen auch immer mehr Industrieunternehmen ein Profil bei Instagram. 

1. Unsere 5 Tipps für ein erfolgreiches Instagram-Profil


Haben Sie schon ein Profil, aber noch keine klare Contentstrategie für Ihren Kanal? Oder stehen Sie noch vor der Entscheidung, Instagram als Kanal in Ihr Social Media Portfolio aufzunehmen? Dann erfahren Sie im Nachfolgenden, welche 5 Aspekte Sie bei der Erstellung und Pflege von Instagram für Ihr Unternehmen beachten sollten!

2. Aufbau Ihres Profiltexts und Ihres Instagram-Feeds


Der Profiltext auf Instagram kann maximal 150 Zeichen umfassen und wird gemeinhin unter dem Punkt „Biografie“ eingestellt. Nicht viel Platz also für eine ausführliche Unternehmensbeschreibung. Formulieren Sie Ihren Profiltext bzw. das Ziel Ihres Accounts deshalb kurz und knapp und stellen Sie die Nutzen und Mehrwerte für Ihre zukünftigen Follower in den Vordergrund. Worüber werden Sie regelmäßig informieren?
Da Sie in Beiträgen keine externen Links zu Ihrer Website oder auf Ihren Blog einfügen können, empfiehlt es sich den Link in Ihrem Profiltext dafür zu nutzen und ggf. regelmäßig anzupassen.
Bei der Neuerstellung Ihres Account empfiehlt es sich in den ersten 6-9 Beiträgen ein Porträt Ihres Unternehmens zu skizzieren. Viele Unternehmen nutzen dafür z.B. ein Mosaik aus 9 Beiträgen. Dies hat zum einen den Vorteil, das Follower in Ihrem Feed einen guten Gesamtüberblick über Ihr Unternehmen bekommen und zum anderen ist Ihr Account sofort gut gefüllt und wirkt gepflegt. 

3. Jeder Beitrag eine Geschichte


Voraussetzung für Ihr erfolgreiches Social Media Profil ist, dass Sie eine in sich stimmige Geschichte erzählen. Hierfür ist es hilfreich, zuvor das Ziel des Accounts klar zu definieren und eine Contentstrategie zu entwickeln, die einem roten Faden folgt. Wie Sie einen roten Faden für Ihre Kommunikation entwickeln, erfahren Sie in unserem Beitrag: „Der rote Faden in Ihrer B2B-Kommunikation“.
Basierend auf Ihrer Unternehmensstory sollte aber auch jeder einzelne Beitrag eine kleine Geschichte erzählen. Achten Sie dabei auch auf visuelle Impulse, die die Aufmerksamkeit der Follower generieren. Im Text sollten Sie interessante Informationen teilen, die Ihren Lesern einen Mehrwert bieten. Vergessen Sie nicht einen Call-to-Action einzufügen –  denn damit fördern Sie die Interaktion und können in den Dialog mit Ihren Zielgruppen treten.

4. Authentische Bilder sind das A und O


Damit Sie Ihre Zielgruppen maximal involvieren, bedarf es – wie in all Ihren Marketingaktivitäten – authentischer Bilder. Wählen Sie Bilder zu Ihren Beiträgen, die einen ungefilterten Einblick in Ihre Unternehmenskultur erlauben. Sicher steht Professionalität im B2B immer noch an oberster Stelle, dennoch sollten Sie Ihre Beiträge auf die menschliche Note prüfen. Ihre Follower möchten nicht nur Ihre Produkte, sondern auch die Menschen hinter Ihrer Marke kennenlernen. Für authentische Einblick „hinter die Kulissen“ eignen sich insbesondere die Instagram-Stories, in denen Sie mit Schnappschüssen oder Live-Videos Einblick in Ihre Produktion, Ihren Messeauftritt oder andere berufliche Alltagssituationen gewähren.

5. Seien Sie selbst aktiver Nutzer und beteiligen Sie sich an Diskussionen


Instagram für B2B-Marketing richtig nutzen

Wichtig, um Ihre Community an Followern kontinuierlich auszubauen, ist, dass Sie selbst aktiver Nutzer der Plattform sind. Das reine Teilen von Beiträgen genügt leider nicht. Ebenso entscheidend ist, dass Sie auf Kommentare reagieren und auch selbst aktiv auf relevante Beiträge aus Ihrer Branche reagieren. So generieren Sie mehr Aufmerksamkeit. Außerdem honoriert der Instagram-Algorithmus Ihr Aktivitätslevel und macht Sie insgesamt sichtbarer. Es gilt: Je aktiver Sie kommunizieren, desto eher werden Ihre Zielgruppen mit Ihnen interagieren.

6. Die Erfolgsmessung


Wie in jeder Ihrer Marketing-Maßnahmen ist eine Erfolgsmessung für die Ausrichtung und Optimierung Ihrer Social Media Strategie unabdingbar. Hierfür bietet Instagram Ihnen verschiedene Insights. Lassen Sie sich jedoch nicht von oberflächlichen Kennzahlen in die Irre führen. Die Auswertung der Anzahl an Likes und Klicks zeigt Ihnen nicht allein, wie interessiert Ihre Follower an Ihren Inhalten sind. Viel interessanter ist ein Blick auf die Anzahl an Kommentaren und der Zugewinn neuer Follower. 

7. Fazit: Machen Sie sich die Reichweite der Plattform zu Nutze


Die Plattform Instagram gewinnt auch im B2B Bereich zunehmend an Relevanz. Immer mehr Industrieunternehmen nutzen das soziale Netzwerk zur Darstellung Ihres Unternehmens, Ihrer Produkte und Dienstleistungen. Auch für das Recruiting wird die Plattform häufig genutzt. Für einen authentischen und kohärenten Auftritt auf Instagram sollten Sie die Funktionen der Biografie richtig nutzen und Ihr Unternehmen authentisch darstellen. Legen Sie dazu besonderes Augenmerk auf das Erzählen Ihrer Unternehmensstory. Stellen Sie die Mehrwerte für den Kunden in den Vordergrund und vermeiden Sie einen Instagram-Feed der nur aus Produktfotos besteht. Fördern Sie Interaktion mit Ihrem Unternehmen, indem Sie selbst aktiv sind. So erzielen Sie maximalen Nutzen und erweitern Ihre Reichweite online.

Yvonne Willmer

Yvonne Willmer

Bei Blaupause besteht meine Hauptaufgabe darin komplexe Projekte für Industriekunden zu strukturieren und zu betreuen. Hin und wieder schreibe ich aber auch Blog-Artikel und Social Media Beiträge zu B2B-Themen, die mir am Herz liegen. Sie haben bereits einige unserer Anregungen in die Tat umgesetzt? Dann freue ich mich, wenn Sie mir von Ihren Ergebnissen berichten.
     

© 2020 Blaupause KfK GmbH & Co. KG